Verpflegungskonzept für Träger

Stand: 09/25/2019
Kita- und Schulträger erarbeiten Verpflegungskonzept

Die drei Modellkommunen Stadt Bad Dürkheim, Verbandsgemeinde Montabaur und Stadt Trier nehmen mit ihren Einrichtungen am Projekt „Kita- und Schulessen – die gesündere Wahl erleichtern“ teil.

Ziel des Projektes ist die Erstellung von Verpflegungskonzepten auf Trägerebene. Diese Konzepte sollen alle Rahmenbedingungen und Informationen bezüglich der Verpflegung in den Einrichtungen enthalten. Dabei geht es zum Beispiel um das Verpflegungssystem, Bestellung und Abrechnung, Lebensmitteleinkauf und die Essensausgabe. Alle Punkte werden bei der Situationsanalyse erfasst und anschließend im Verpflegungskonzept festgehalten.

Im Rahmen der Erarbeitung der Konzepte werden alle teilnehmenden Kitas und Schulen in den Prozess einbezogen. Dafür wurden bei allen drei Kommunen Runde Tische einberufen. Solche Treffen fanden mit den Kita- und Schulleitungen, hauswirtschaftlichen und pädagogischen Fachkräften und der Politik statt. Verschiedene Inhaltspunkte des Verpflegungskonzeptes wurden dabei von den Teilnehmenden diskutiert.


Die Ergebnisse der Runden Tische sowie der Situationsanalyse fließen nun in die Formulierung der Verpflegungskonzepte ein. Ein nächster Schritt ist die Einbeziehung politischer Gremien in den Erarbeitungsprozess, denn das Verpflegungskonzept sollte zu den politischen Zielvorgaben der Kommunen passen.






Franziska.Wieber@dlr.rlp.de      drucken nach oben