Weniger N im Futter, mehr Euros im Geldbeutel
Projekt zur „N- und P-reduzierten Fütterung“ landwirtschaftlicher Nutztiere

Stand: 10/07/2020
Zusammenfassung:
Durch Absenken des XP-Gehaltes in Milchviehrationen können die N- Ausscheidungen verringert und die N-Effizienz verbessert werden. Weitere Vorteile sind die geringeren Erkrankungen an Stoffwechsel- und Fruchtbarkeitsstörungen, sowie eine Senkung der Futterkosten.
Voraussetzung ist die bedarfsgerechte Versorgung der Kuh mit nXP im gesamten Verlauf der Laktation. Um dies sicher zu stellen, muss die Futteraufnahme der Tiere bekannt sein!
Die Bildung von Leistungsgruppen und/ oder der Einsatz von pansenstabilen Aminosäuren sind praktikable Ansätze zur Umsetzung einer N-effizienten Fütterung.
Aktuell läuft ein Projekt am DLR Eifel zur „N- und P-reduzierten Fütterung“ landwirtschaftlicher Nutztiere.
Im Rahmen des Projektes sucht das DLR Eifel interessierte Betriebe. Wir analysieren die Ist-Situation über Rationsberechnungen, die Auswertung der MLP-Daten und Gülleuntersuchungen. Auf Basis dieser Ergebnisse erarbeiten wir mit Ihnen eine Strategie zur Reduzierung der N- und P-Ausscheidungen. Durch regelmäßige Rationskontrollen, Auswertung der MLP-Daten und eine erneute Gülleuntersuchung überprüfen wir mit Ihnen den Erfolg der Maßnahmen.


Wenn Sie Interesse haben, ihren Betrieb effizienter zu gestalten und dabei Geld zu sparen, melden Sie sich bitte bei Christiane Breuer, DLR Eifel
Tel. 06561/9480-461 oder
christiane.breuer@dlr.rlp.de.

© DLR

Im Anhang finden Sie den Fachartikel mit ausführlichen Informationen als pdf-Dokument zum Download.
Download: Weniger-N-im-Futter_2020-10-07.pdfWeniger-N-im-Futter_2020-10-07.pdf


Christiane.Breuer@dlr.rlp.de     www.DLR-Eifel.rlp.de drucken nach oben  zurück